Kasseler Rundgespräch

30. Kasseler Rundgespräch vom 29. September bis 1. Oktober 2017 in Kassel

Thema: Gartenkunst und Gartenkultur

Ein Garten kann uns in vielfältiger Gestalt begegnen: Durch eine unscheinbare Pforte tritt man unverhofft in ein kleines, liebevoll gestaltetes romantisches Paradies, in eine herrschaftliche Parkanlage gelangt man über breite Wege, gesäumt von meterhohen Taxushecken, und im Rosengarten überwältigt uns der Duft der historischen Rosen, so dass wir kaum Augen haben für die gestalterischen Feinheiten. Oder man findet sich in einer Ansammlung von Kies und Buchsbaum-Kugeln, was auch als Garten betrachtet werden kann. 

Wir wollen uns bei unserem 30. Kasseler Rundgespräch mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der Gartengestaltung auseinander setzen, die historische Entwicklung an einprägsamen Beispielen betrachten und moderne Gartenvorstellungen diskutieren. Dazu laden wir Sie, liebe Rosenfreundinnen und Rosenfreunde, sehr herzlich ein. 

Das 30. Kasseler Rundgespräch stellt ja ein Jubiläum dar, deshalb haben wir uns entschieden, es wieder einmal in Kassel selbst durchzuführen. Es ist auch ein guter Anlass, auf die bisherigen 30 Rundgespräche zurück zu blicken und gemeinsam zu überlegen, in welche Richtung wir diese angesehene Fachtagung weiter führen wollen. Zu dieser Diskussion sind Sie alle aufgerufen und ich freue mich auf viele interessante Vorschläge.

Das aktuelle Programm und weitere Informationen finden Sie hier verlinkt. 
Das Anmeldeformular ist hier verlinkt. (Achtung! Es hat sich ein Fehlerteufel eingeschlichen! Die richtige Faxnummer lautet: 07221-38337)


Was ist das Kasseler Rundgespräch eigentlich?

Das Kasseler Rundgespräch ist eine Fortbildungsveranstaltung der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde, die sich gleichermaßen an Anfänger, Fortgeschrittene und Profis wendet. Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen, zu diskutieren, sich kennen zu lernen und Vorträge von Rosenexperten zu hören.

Geschaffen wurde dieses Forum 1985 von Hedi und Dr. Wernt Grimm, um das Wissen über Rosen zu erweitern und eine Brücke zu schlagen zwischen Rosenliebhabern und Rosenexperten.

Seit dieser Zeit nehmen alle Teilnehmer Anregungen für sich und ihre Gärten mit nach Hause. Da das Kasseler Rundgespräch jedes Jahr an einem anderen Ort stattfindet, lernt man so andere Gärten, Städte und andere Vereinsmitglieder kennen. Eilike Vemmer, die Tochter von Hedi und Wernt, führt seit 1999 dieses besondere Forum erfolgreich weiter.

Im Herbst 2015 hat sie die Leitung des Rundgespräches vertrauensvoll in die Hände von Dorothea Jungen gelegt, damit es in Abstimmung mit der GRF e.V. weiterhin dem Austausch und der Fortbildung der Rosenfreunde dient.

Vielen Dank, Frau Vemmer, für die großartige Arbeit, die Sie geleistet haben und die Unterstützung, die Sie uns auch weiterhin geben werden.

Alle Berichte