Bücher, Bücher, Bücher

Der Büchermarkt ist groß und immer wieder erscheinen neue Bücher, Zeitungen und Kataloge. 

Peter Pfliegensdörfer fasst zusammen, was aktuell gerade erschienen und lesenswert ist.

Gemeinsam geben wir Ihnen auch Empfehlungen von Büchern, die zu lesen sich lohnen, gerne auch aus dem Antiquariat um die Ecke. 

Wir wünschen viel Freude beim Lesen.

Neu erschienen:

Maria Mail-Brandt stellt in ihrem neuen Buch „Rosenpersönlichkeiten“ über 400 „Rosenmenschen“, darunter Botaniker, Rosenbuchautoren, Rosenzüchter, Rosenfirmen, Künstler und Dichter sowie Rosengärten vor. Es ist ein „Who ist who“ der deutschsprachigen Rosenwelt. Von Albert Magnus über Anni Berger, Albert Hoffmann, Peter Lambert, Salomon Pinhas bis Robert Zander spannt sich der Reigen der Rosenleute. Die Angaben in dem Lexikon basieren auf fundierten Recherchen, die 20 Jahre in Anspruch nahmen. Es gibt kein Nachschlagewerk, das so umfangreiche biografische Daten von Personen, die in der Rosenwelt Bedeutung erlangt haben, enthält. Das 276 Seiten umfassende Buch kann daher als einmalig in der Rosenliteratur bezeichnet werden. Der ansprechende Einband und die reichhaltige Bebilderung runden den positiven Eindruck ab. Hilfreich sind auch die mehrseitige Literaturliste sowie das Rosen- und Stichwortregister.

Für Rosen-und Gartenfreunde, die historisch interessiert sind, zu empfehlen.

Maria Mail-Brandt
Books on Demand, Norderstedt, 2018
ISBN 9783752859577 Preis: 35,00 €

Neue Kataloge:

Mitte Januar 2019 erschien der neue Katalog von Noack Rosen. 

Vorgestellt werden u.a. die neuen Sorten 'Balou', eine ADR prämierte Kleinstrauchrose; 'Saloon', eine leicht duftende Edelrose mit einem interessanten Farbspiel; und 'Jojo Peach', eine Kleinstrauchrose mit dunkelorange gefärbtem Auge. 

Der Praxisteil des Kataloges ist sehr umfangreich.
Themen, wie Rosen pflanzen, Rosen pflegen, Rosenschnitt, Rosendüngung, Winterschutz, Rosengesundheit und ein Fragen-Antwort-Katalog, sind eine wertvolle Hilfe für den Rosenfreund.

Modernes Antiquariat:

Diese durch die Internationale Gartenbauausstellung zu Köln am Rhein 1888 preisgekrönte Ausgabe gilt heute noch als Standardwerk für Rosenzüchter und Rosenliebhaber. Den "verlässlichen treuen Rathgeber für Rosenfreunde" vorzulegen, war das Ziel des Autors am Ende des 19. Jahrhunderts, einer Zeit, in der auch die Rosenzucht zur nationalen Frage geriet.

Der vom Olms Verlag 1997 herausgebrachte Nachdruck der 2. Ausgabe (= 3. Ausg.) Leipzig, Voigt, o.J., ist inzwischen vergriffen.

Laut Verlag ist eine Neuauflage geplant. Da der Markt leergefegt ist, herrschen Fantasiepreise vor (der Nachdruck von Olms wird zzt. für 97 $ angeboten). Zahlen Sie keine Mondpreise, ein Nachdruck von NabuPress zum Beispiel ist für 19,99 £ bei amazon.co.uk erhältlich.

Die Hybridation und Sämlingszucht der Rosen
Rudolf Geschwind
Olms Verlag, Hildesheim, 1997