Rose des Jahres 2019

Auch dieses Jahr haben sich viele Rosenfreunde an der Umfrage beteiligt. Die Rose des Jahres 2019 ist gewählt und wird im Rosenbogen 1/2019 bekannt gegeben. 

 

Der Aufruf dieses Jahr lautete:

Dieses Jahr anschauen und wählen!

Nach dem tollen Zuspruch über unsere Wahl der “Rose des Jahres” in den vergangenen beiden Jahren rufen wir ein drittes Mal zu einer solchen Kür auf. Wie die letzten Durchgänge auch stellen wir die von Züchtern und Experten nominierten Rosensorten, die in den letzten Jahren neu auf den Markt gekommen sein müssen, vor. Sie haben also einen ganzen Sommer Zeit, um diese Kandidaten kennen zu lernen.

Bitte geben Sie Ihre Stimme aber rechtzeitig im Herbst ab - bis zum 1. Oktober 2018 läuft die Abstimmung via Telefon, Brief, Karte oder E-Mail an die Geschäftsstelle.

Die Auswertung wird im Rosenbogen 1/2019 bekannt gegeben.

Viel Spaß also an der Qual der Wahl; wir sind schon sehr gespannt, welche, der hier alphabetisch aufgeführten Sorten die Nachfolgerin von ‘Gräfin Diana’ (2017) und ‘Soul’ (2018) werden wird.

Ihr
Prof. Dr. Hans-Peter Mühlbach

Nominiert sind:

'Bee Lovely' 
Der kühle Rotton um die weiße Innenzone macht sie zu etwas Besonderem. Ihr "Moschata-Rosenblut“ ist an den sehr üppigen Blütenbüscheln erkennbar. Die leicht duftenden Blüten erscheinen das ganze Jahr lang auf gesund belaubten, etwa 150 cm hohen Pflanzen. Die Dauerblüte sichert man sich durch Entfernen von Verblühtem – andernfalls gibt es mengenweise Hagebutten.
(Züchter: Schultheis 2015; nominiert von Rosenhof Schultheis)

'Bienenweide rosa' 
Die ausgewogene, ideal proportionierte kompakte ADR-Rose wächst und blüht so reich, als wollte sie es schon immer geben. Sie ist ein top-gesundes Multitalent im Garten und passt sich mit ihrer Höhe von ca. 80 cm in Staudenbeete oder formale Gartensituationen ein. Der Farbton ist bemerkenswert stabil und die Pflanze steht während der ganzen Saison nahezu pausenlos in Blüte.
(Tantau 2015; nominiert von Rosen Tantau)

'Camelot' 
Man hat die Wahl, diese Sorte als moderaten Kletterer für etwa Bogenhöhe zu verwenden oder frei stehend, vielleicht mit ein paar Stützen als Strauchrose einzusetzen. Mit ihrer eisernen Blattgesundheit macht die ADR-Rose stets eine gute Figur.. Die rosa, mit feinsten roten Sprenkeln markierten Blüten sehen äußerst charaktervoll aus und duften auch angenehm zitrusartig.
(Tantau 2011; nominiert von Rosen Tantau)

'Chateau de Cheverny'
Die robuste, breitbuschig wachsende ADR-Strauch-Rose mit einer Höhe von ca. 150 cm bringt büschelweise safrangelbe, gut gefüllte Blüten hervor. Zwischen den Petalen blitzen noch Staubgefäße auf. Das hübsche Laub widersteht Pilzkrankheiten und die Blüte fällt die ganze Saison hindurch reich aus. Der Duft ist ausgezeichnet und erinnert an einen Strauß Frühlingsblumen, Obst und Tee.
(Delbard 2016; nominiert von Rosenpark Dräger)

'Evelin'
Der Lachston der gut gefüllten, leicht duftenden Blüten harmoniert nicht nur mit dem Laub, sondern lässt sich ausgesprochen variabel in Beeten kombinieren. Auch der ausgewogene Wuchs der typischen, etwas 60 cm hohen Beet-Rose ist eine gute Visitenkarte. Dass diese ADR-Sorte blattgesund, wüchsig und reichblühend ist, setzt das Tüpfel auf dem "i" einer wertvollen Gartenrose.
(Noack 2016, nominiert von Noack-Rosen)

'Florentina®' 
Sie führt das Erbe der besten roten Kletter-Rosen fort und hat doch einen völlig eigenen Charakter: Große, nostalgisch geformte, leicht duftende Blütenschalen leuchten in einem mittleren Rotton. Mit einer Höhe um 250 cm eignet sie sich für Bögen und passt auch in kleine Gärten. Ihre vorzüglichen Wuchseigenschaften sowie Blattgesundheit oder Winterhärte belegt die ADR-Auszeichnung.
(Kordes 2011; nominiert von W. Kordes´ Söhne)

'Gruaud Larose'
Wenn schon ein erstklassiges Weingut den Namen gibt, muss auch die Rosensorte etwas Edles sein! Die champagnerfarbenen, vollendet geformten, gut gefüllten großen Blüten erscheinen den ganzen Sommer über meist in Büscheln auf sehr gesund belaubten typischen Edel-Rosenpflanzen, die etwa 100 cm hoch werden. Ihr starker Duft ist fruchtig mit Anklängen von Mirabellen und Birnen.
(NIRP 2017; nominiert von Rosenschule Schultheis)

'Junimond' (= 'HR4 Junimond')
Das runzelige, gesunde Laub, das dunkle Holz, die Höhe um 150 cm und die dicken, fein bestachelten Triebe verraten die Herkunft von Rosa rugosa. Der subtil nuancierte Purpurton der locker gefüllten, sehr stark duftenden Blüten spielt ins Rosa sowie ins Rot und erinnert an die Brillanz von Gallica-Rosen. Hagebutten gibt es kaum, aber nach Rückschnitt remontiert sie willig.
(Ruf 2017; nominiert von Rosenschule Ruf)

'Märchenzauber®'
Ihre reich gefüllten Blütenschalen changieren zwischen Pastellrosa und zartem Apricot und duften nach Aprikosen, Quitten, Äpfeln, Birnen und Vanille. Mit dieser Kombination von Schönheit, Duft und widerstandsfähiger Belaubung überzeugte die gut 60 cm hohe ADR-prämierte Beet-Rose auch bei vielen Wettbewerben, so wurde sie 2016 u.a. zur „Goldenen Rose von Baden-Baden“ gekürt.
(Kordes 2015; nominiert von W. Kordes´ Söhne)

’Mein Badener Rosentraum’
Das sanfte, beige nuancierte Rosa der dicht gefüllten, großen Blüte ist ein wirklicher Traum in Pastell, den der leichte bis mittelstarke Duft unterstreicht. Ein kraftvoll wachsender, hübsch belaubter Strauch bringt die Blüten hervor. Die mannshohe Pflanze lässt sich sowohl als Strauch-Rose als auch als kompakte Kletter-Rose einsetzen. Sie gedeiht gut in geräumigen Gefäßen.
(Wänninger 2003; nominiert von Franz Wänninger)

’Olivia Rose Austin’
Nur auf den ersten Blick ist das eine Austin-Rose, die man meint, schon gesehen zu haben! Sie ist in allen Teilen vollendet. Die ausgewogene Wuchsform, die Pflanzenproportionen bei einer Höhe von etwa 100 cm, die sehr gute Blattgesundheit und die reiche Blüte machen sie zur Spitzensorte. Die stark duftenden Blüten sind ausgesprochen regelmäßig gefüllt und das Idealbild einer nostalgisch aussehenden Rose.
(Austin 2014; nominiert von RosenPark Dräger)

’Rosenzüchter Peter Lambert’
Diese öfter blühende Rose erreicht etwa 80 cm Höhe und lässt sich überall dort einsetzen, wo Kleinstrauch- oder Bodendecker-Rosen Verwendung finden. Die kleinen Blüten spielen farblich zwischen Mauve und Rosa und erinnern an winzige Historische Rosen. Sie duften leicht nach Limonen und Himbeeren. Das dunkle, gesunde Laub und die robuste Pflanze machen diese Sorte zu einer vielseitigen Gartenpflanze. (Wänninger 2015; nominiert von Franz Wänninger)

Rose der Vorjahre

Sie möchten gern mehr über die Rosen erfahren?

Hier erfahren Sie, welche Rosen im Jahr 2018 und im Jahr 2017 nominiert waren.